Die ehrenamtlichen Frauen und Männer unserer Trunkelsberger Feuerwehr sind nach einem starken Sturm zu fünf Einsätzen gerufen worden. Selbstverständlich für uns alle, dass sie uns helfen. Bei Sturm und Starkregen mit Mötorsägen Nachts und am Wochenende Bäume beseitigen. Unverständlich hingegen ist, wenn die Helfer von Anwohner angegangen werden, nur weil sie die Rettungsgasse mit 3 Meter einfordern oder mit Blaulicht und laufendem Motor eine Einsatzstelle absichern. Ist gerade diese Ehrenamt für unsere Gemeinde und Bürger über lebenswichtig! Wer soll das bezahlen wenn es weg fallen sollte? Unterstützen Sie unsere Helfer in Ihrem Einsatz oder persönlich durch die Mitgliedschaft bei der Feuerwehr. Gemeinsam stark, einer für alle. Dies sollte auch unser Motto in Trunkelsberg sein.

Zusätzliche Informationen